No 1 No 2 No 3 No 4

Ungleichbehandlung bei der Grundsteuer endlich beseitigt

Die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) begrüßt die heutige Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes (BVerfG) zur Grundsteuer. BStBK-Präsident Dr. Raoul Riedlinger: „Mit dieser Entscheidung wird die jahrelange Ungleichbehandlung bei der Bewertung von Grundstücken beseitigt. Die nur noch für die Grundsteuer vorgenommene Einheitsbewertung gehört nun endlich der Vergangenheit an.“weiter lesen

Gewerbesteuerpflicht für die Veräußerung von Mitunternehmeranteilen bestätigt

„Wir bedauern diese Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes außerordentlich“, so Dr. Schwab, Vizepräsident der Bundessteuerberaterkammer (BStBK). „Aus unserer Sicht hätte zumindest aufgrund der Rückwirkung ein Verfassungsverstoß bejaht werden können. Nur durch das konsequente Anknüpfen an den Dispositionszeitpunkt des Steuerpflichtigen kann für ihn Planungssicherheit gewährleistet werden. Stattdessen wird der Zeitpunkt, ab dem kein Vertrauensschutz mehr gilt, zulasten des Steuerpflichtigen immer weiter nach vorne verlagert.“weiter lesen

DEUTSCHER STEUERBERATERKONGRESS mit Bundesfinanzminister Scholz

Am 14. und 15. Mai 2018 veranstaltet die Bundessteuerberaterkammer den 56. DEUTSCHEN STEUERBERATERKONGRESS in Berlin. Als besonderes Highlight wird nur wenige Wochen nach seinem Amtsantritt Bundesfinanzminister Olaf Scholz erwartet.weiter lesen

  1. active 10.04.2018 | Ungleichbehandlung bei der ...
  2. active 10.04.2018 | Gewerbesteuerpflicht für ...
  3. active 05.04.2018 | DEUTSCHER STEUERBERATERKONG...

Praxishilfen zum Datenschutz veröffentlicht

Die BStBK hat gemeinsam mit dem DStV Praxishilfen zum Thema Datenschutz erarbeitet, um Steuerberater für zukünftige Herausforderungen zu wappnen. Die Praxishilfen umfassen einen Fragen-Antworten-Katalog zur Datenschutz-Grundverordnung sowie ein Muster zum Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten und zum Löschkonzept. Sie sind unter „Weiterführende Links“ verfügbar.
 mehr

BStBK-Gutachten zu Anzeigepflichten

Die derzeit diskutierte allgemeine Anzeigepflicht für nationale Steuergestaltungen kann nicht verfassungskonform eingeführt werden. Zu diesem Ergebnis kommt das Gutachten von Prof. Dr. Jur. Johanna Hey, Direktorin des Instituts für Steuerrecht an der Universität zu Köln. Es wurde im Auftrag der Bundessteuerberaterkammer (BStBK) erstellt und untersuchte die Verfassungsmäßigkeit der Einführung einer allgemeinen Anzeigepflicht für Steuergestaltungen auf nationaler Ebene. 
mehr

Kontextinformationen der Seite