Freie Aus­bildungs­plätze in Steuer­beratungs­kanzleien

Presse­mitteilung 014/2018 - Berlin, 06.07.2018

Welcher Beruf ist der Richtige für mich? Schulabgänger ohne Ausbildungsvertrag haben aktuell die Qual der Wahl zwischen mehr als 300 anerkannten Ausbildungsberufen. Auch Steuerberater suchen bundesweit derzeit noch knapp 1.700 künftige Steuerfachangestellte. Das zeigen aktuelle Zahlen der Bundesagentur für Arbeit vom 30. Juni 2018.

Der Ausbildungsberuf Steuerfachangestellte/r entspricht den Wunschvorstellungen vieler Jugendlicher. Folglich findet er aktuell auch großen Zuspruch. Die Branche bildet derzeit mehr als 18.000 Nachwuchskräfte vom ersten bis zum dritten Lehrjahr aus. Die Ausbildung zum/r Steuerfachangestellten rangiert damit erstmals unter den TOP 20 der beliebtesten Ausbildungsberufe.

BStBK-Präsident Dr. Raoul Riedlinger: „Der Ausbildungsberuf konnte sich in den vergangenen Jahren in einem aufgrund des Fachkräftemangels schwierigen Arbeitsmarktumfeld behaupten. Es wird aber immer eine der Herausforderungen für den Berufsstand bleiben, qualifizierte Auszubildende zu finden. Dabei ist es wichtig, die Vorzüge der Ausbildung bei der Ansprache der Jugendlichen in den Fokus zu stellen.“ Denn nach der Ausbildung mit den Schwerpunkten Steuerwesen, Rechnungswesen, Betriebswirtschaft und Wirtschaftsrecht kann der/die Steuerfachangestellte sogar ohne Studium Kanzleichef/in werden – das ist bei Ausbildungsberufen einzigartig. Zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten ermöglichen es, mit entsprechender Berufserfahrung und bestandener Steuerberaterprüfung eine eigene Kanzlei zu führen.

Freie Ausbildungsplätze auf einen Blick

Die Ausbildungs- und Praktikumsplatzbörse unter ermöglicht Schülern, nach Angeboten unter allen ausbildenden Steuerberaterkanzleien in Deutschland zu recherchieren. Einen ersten Hinweis, ob der Ausbildungsberuf geeignet ist, gibt Interessierten der Online-Eignungstest. Darüber hinaus ist auch ein Kalender mit Terminen für Berufs- und Bildungsmessen verfügbar.