Pressemitteilung

008/2013
Pressedienst

Ausbildungskonferenz der Bundessteuerberaterkammer zieht Bilanz

Berlin, 12.06.2013



Am 11. Juni 2013 trafen sich rund 50 Vertreter der 21 Steuerberaterkammern zur 3. Ausbildungskonferenz in Berlin, um sich über erfolgreiche Maßnahmen der Nachwuchsgewinnung auszutauschen.

„Die große Zufriedenheit unter den Auszubildenden ist der beste Grund, eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten zu beginnen.“ sagte Dr. Harald Grürmann, Präsidiumsmitglied der Bundessteuerberaterkammer. Im Jahr 2012 bestanden 17.450 Ausbildungsverhältnisse zum Steuerfachangestellten. Trotz Fachkräftemangels ist der Berufszweig damit um fast 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewachsen.

Der Wettbewerb um die besten Köpfe wird sich aber zukünftig auch für die Steuerberatungskanzleien weiter verschärfen. Ziel der Veranstaltung war es deshalb, die erfolgreichsten Maßnahmen zur Nachwuchsgewinnung zu finden.

Vor diesem Hintergrund wurde das Erfolgspotential von Marketinginstrumenten, die Teilnahme an Messen und Jobbörsen, die Kontaktpflege zu Arbeitsämtern und zu potentiellen Auszubildenden (z. B. über Schulpraktika) diskutiert.

Die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) vertritt als gesetzliche Spitzenorganisation die Gesamtheit der bundesweit rund 91.000 Steuerberater, Steuerbevollmächtigten und Steuerberatungsgesellschaften. Neben der Vertretung des Berufsstandes auf nationaler und internationaler Ebene wirkt die BStBK an der Beratung der Steuergesetze sowie an der Gestaltung des Berufsrechts mit. Sie fördert außerdem die berufliche Fortbildung der Steuerberater und die Ausbildung des Nachwuchses.

Kontextinformationen der Seite

Kontakt

Beate Bahls

PR-Fachkraft

Tel.:030 240087-41

Fax.:030 240087- 33