Pressemitteilung

001/2014
Pressedienst

Steuerfachangestellte: ein attraktiver Beruf - Umfrage belegt große Zufriedenheit von Steuerfachangestellten mit ihrer Ausbildung und ihrem Beruf

Berlin, 27.01.2014



Eine im Auftrag der Bundessteuerberaterkammer durchgeführte bundesweite Umfrage unter Steuerfachangestellten im dritten Lehrjahr hat bestätigt, dass sie mit ihrem Beruf sehr zufrieden sind. Über 1.600 Auszubildende wurden im Rahmen ihrer Abschlussprüfung zum Thema „ Ausbildungszufriedenheit und Verbleib im Beruf“ befragt.

Gefragt wurde unter anderem, ob die Auszubildenden ihren Beruf auch nach der Ausbildung fortsetzen wollen, wie zufrieden sie mit ihrer Ausbildung waren und welche Rolle das Auszubildendengehalt für sie gespielt hat.

Die Umfrage ergab, dass rund 80 % der frisch ausgelernten Steuerfachangestellten im steuerberatenden Beruf verbleiben. Diejenigen, die den Beruf verlassen, tun dies in erster Linie, um ein Studium aufzunehmen. Über 90 % der Auszubildenden sind mit ihrer Ausbildung zufrieden. Für rund zwei Drittel der Befragten spielt das Gehalt im Vergleich zur Arbeitsplatzzufriedenheit nur eine untergeordnete Rolle.

„Die Ergebnisse machen erneut deutlich, dass der Beruf Steuerfachangestellter überaus attraktiv ist. Kaum ein anderer Ausbildungsberuf bietet vergleichbare Aufstiegsmöglichkeiten.“ stellt Dr. Harald Grürmann, Mitglied des Präsidiums der Bundessteuerberaterkammer fest. Darüber hinaus ist der Beruf zukunftssicher, denn Steuerfachangestellte sind bundesweit gefragte Nachwuchskräfte.

Die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) vertritt als gesetzliche Spitzenorganisation die Gesamtheit der bundesweit rund 91.000 Steuerberater, Steuerbevollmächtigten und Steuerberatungsgesellschaften. Neben der Vertretung des Berufsstandes auf nationaler und internationaler Ebene wirkt die BStBK an der Beratung der Steuergesetze sowie an der Gestaltung des Berufsrechts mit. Sie fördert außerdem die berufliche Fortbildung der Steuerberater und die Ausbildung des Nachwuchses.

Kontextinformationen der Seite

Kontakt

Presse und Kommunikation

Fax.: 030 240087-33

Minou Khodaverdi

Tel.: 030 240087-40

Hanna Wolf

Tel.: 030 240087-42

Beate Bahls

Tel.: 030 240087-41

Jana Vogel

Tel.:030 240087-45