Pressemitteilung

04/2016
Pressedienst

Auszubildendenzahlen steigen das fünfte Jahr in Folge

Berlin, 15.02.2016



Die aktuelle Auszubildendenstatistik der Bundessteuerberaterkammer zum Beruf "Steuerfachangestellter" zeigt zum 31. Dezember 2015 einen deutlichen Anstieg der Auszubildenden.

Damit kann sich der Berufsstand der Steuerberater in einem aufgrund des Fachkräftemangels schwierigen Arbeitsmarktumfeld weiter behaupten, und dies bereits im fünften Jahr in Folge. Lagen die Auszubildendenzahlen im Jahr 2010 noch bei 17.019, verzeichnet die Statistik zum 01.01.2016 einen Anstieg auf 18.512 Auszubildende. Im Vergleich zu 2014 (mit 18.374 Auszubildenden) liegt sie damit um 0,8 % höher.

Auszubildende und Mitarbeiter zu finden, wird für den Berufsstand auch in Zukunft eine Herausforderung bleiben. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der Erwerbstätigen zwar im vergangenen Jahr auf einen Rekordwert von 43,4 Mio. Personen angestiegen, aber dies reicht nicht aus, um dem bereits eingetretenen Fachkräftemangel zu begegnen. Dies zeigen auch die Vorausberechnungen der Kultusministerkonferenz zu den Schüler- und Absolventenzahlen. Lag die Zahl der Abgänger allgemeinbildender Schulen im Jahr 2011 noch bei 880.000, soll sie im Jahr 2025 um 16,8 % auf 732.000 sinken. Auch vor diesem Hintergrund sind die Zahlen der Auszubildenden zum/r Steuerfachangestellten erfreulich. Denn mit rund 849.000 Absolventen allgemeinbildender Schulen macht sich der Rückgang bereits 2015 deutlich bemerkbar.

Die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) vertritt als gesetzliche Spitzenorganisation die Gesamtheit der bundesweit fast 94.000 Steuerberater, Steuerbevollmächtigten und Steuerberatungsgesellschaften. Neben der Vertretung des Berufsstandes auf nationaler und internationaler Ebene wirkt die BStBK an der Beratung der Steuergesetze sowie an der Gestaltung des Berufsrechts mit. Sie fördert außerdem die berufliche Fortbildung der Steuerberater und die Ausbildung des Nachwuchses.

Kontextinformationen der Seite

Kontakt

Presse und Kommunikation

Fax.: 030 240087-33

Minou Khodaverdi

Tel.: 030 240087-40

Hanna Wolf

Tel.: 030 240087-42

Luise Dusatko

Tel.: 030 240087-41