Digitaler Finanzbericht

Ab April 2018 startet nach einer vorherigen Pilotphase der "Digitale Finanzbericht" (DiFin) in Deutschland als bundesweiter Standard fürdie elektronische Übermittlung von Jahresabschlüssen von Unternehmen und am Verfahren teilnehmenden Banken und Sparkassen.



Jahresabschlüsse können künftig an diese Banken und Sparkassen mit dem digitalen Verfahren übertragen werden, wodurch Medienbrüche vermieden werden. Der Digitale Finanzbericht nutzt einen einheitlichen elektronischen Verteilprozess an alle teilnehmenden Banken und Sparkassen auf der Basis des Formats der E-Bilanz. Übertragen werden die Abschlussdaten mit einer Technologie, die den derzeit aktuellen Sicherheitsanforderungen entspricht unddie gesetzlichen Vorschriften zu Datenschutz und Datensicherheit einhält. 

Die Bundessteuerberaterkammer hat zusammen mit dem Deutschen Steuerberaterverband e.V. (DStV) unddem Institut der Wirtschaftsprüfer e.V. (IdW) sowieden Finanzinstituten eine Haftungsklarstellungserklärung der Banken und Sparkassen gegenüber den am DiFin-Prozess beteiligten Steuerberatern erarbeitet und erreicht, dass der Berufsstand hier keine Nachteile bei der elektronischen Übermittlung zu befürchten hat. 

Weitergehende Informationen sind unter https://www.digitaler-finanzbericht.de zu finden.

Kontextinformationen der Seite